Hausgelsenregulierung auch im September

Auch wenn es, wie im heurigen Sommer, wenig regnet, bleibt im Kanal Restwasser stehen, wo sich Gelsenlarven entwickeln können. Dank unseres Gelsenprojekts werden jedoch keine Gelsen daraus!

Auch wenn es, wie im heurigen Sommer, wenig regnet, bleibt im Kanal Restwasser stehen, wo sich Gelsenlarven entwickeln können. Dank unseres Gelsenprojekts werden jedoch keine Gelsen daraus!

Auch im September wurden die Maßnahmen fortgesetzt zur Kontrolle und Vernichtung der Hausgelsen in der Gemeinde Hohenau. Trotz allgemein geringer Niederschläge in den letzten Wochen wurden wiederum die Regenabflußschächte im gesamten Ortsbereich kontrolliert. Überall dort wo Restwasser angetroffen wurde,  haben unsere Gemeindearbeiter mit Rückenspritzen das biologische Mittel BTI eingesetzt.

Auch der Kellerberg hat immer noch einige Brutstätten zu „bieten“, da einige Kellerbesitzer leider immer noch nicht ausreichend sensibilisiert zu sein scheinen und Ihre Regentonnen unabgedeckt den Gelsen anbieten. Daher wurde auch hier BTI eingesetzt. Übrigens können die Bürgerinnen und Bürger noch immer auf dem Gemeindeamt kostenlos die entsprechenden „Culinex-Tabletten“ zu Regulierung der Hausgelsen erhalten und so selbst einen Beitrag leisten.

Noch eine Anmerkung zum Thema Hausgelsen: Auch die in einigen Gärten freundlicherweise den Vögeln angebotenen Tränken können Gelsenbrutstätten sein – schauen Sie mal nach und verwenden Sie gegebenenfalls die Tabletten oder erneuern Sie das Wasser mindestens einmal in der Woche!

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten vom Gelsenprojekt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.